Heimat: (Keine) Not am Mann

in Impulse von

Ein ganz normaler Nachmittag in der Innenstadt. An einer Bushaltestelle sitzen ein paar Männer. Mitte Fünfzig. Ohne Arbeitsplatz aber mit Hartz IV. Die meisten können gut davon leben. Betteln braucht hier niemand. Andacht bei Rockland-Radio, „Feels like Heaven“…

Wir kommen ins Gespräch, warten auf denselben Bus. Wolfgang ist einer von ihnen. Es ist nur eine flüchtige  Begegnungen auf der Straße. Früher hat er als Zimmermann gearbeitet – bevor die Firma Pleite machte. Seine Frau ist ihm weggelaufen und seine Gesundheit – naja, war auch mal besser.

Wolfgang hat ein Dach über dem Kopf – aber keine Heimat. Menschen, die als „Penner“ leben, genug zu essen haben und bürgerliche Berufe gelernt haben. Aber Schicksal sei das nicht, sagt er gelassen und streichelt Fluffi, sein Schoßhündchen, durchs Haar. Was ihn nervt? Diese Vorurteile, dass er sein Geld nur für Alkohol und Kippen ausgibt.

Wolfgang braucht keinen Almosen. Er will beachtet werden, wie jeder normale Mensch. Jesus hatte kein Geld zu verschenken, aber er schenkte den Ärmeren der Gesellschaft seine Aufmerksamkeit. Er schaute nicht weg, wo Not am Mann war, nicht auf die Uhr sondern dahin, wo er gebraucht wird. Diesen Blick will ich auch haben. Machen Sie doch mit!

Andacht gelaufen auf Rockland Radio, Format „Feels Like Heaven“ am 15.12.2008

Artikelbild: Dmytro Zinkevych/ Shutterstock

Ich bin Jan Otte. Und möchte Menschen Mut machen. Das versuche ich mit Worten und Taten, mit meiner Schreibmaschine und dem Mikrofon, mit diesem Blog und Podcast...

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.